Leistungen:


ANGEBOTE


TELEFONIEREN

Das Telefonat mit Kunden, Geschäftspartnern, Lieferanten ist die Visitenkarte, das Aushängeschild in der Außenwahrnehmung. Hier nimmt der Anrufer / der Angerufene das Unternehmen als Einheit wahr und nicht seinen jeweiligen Gesprächspartner. So wie beim persönlichen Kontakt kommt es auch hier auf den ersten Eindruck an. Beim klassischen Telefonat sieht man sich nicht. Es fehlt also der nonverbale Teil der Kommunikation (Gesten, Mimik). Allerdings ist das Gehör extrem geschärft, da den Telefonteilnehmern nur dieses Sinnesorgan zur Verfügung steht. Der Gesprächspartner wird alle Geräusche auf der anderen Seite hören, Emotionen spüren und Einstellungen bemerken. Dabei soll doch das Wichtigste im Vordergrund stehen: Ein Informationsaustausch auf verbal kommunikativer Ebene. Besondere Herausforderungen stellt das Telefonieren an den Anrufer, vor allem aber an den Angerufenen, wenn der Gesprächspartner zornig, wütend ist, sich vehement wegen einer Reklamation beschwert und unter Umständen persönlich, beleidigend und verletzend wird. Hier sind Strategien notwendig, um nicht selbst die Fassung zu verlieren, sich selbst und die eigenen Werte zu schützen und zu deeskalieren.
Das Seminar kann auch als Einzelcoaching gebucht werden.

Dauer: 1 Tag, 09.00 bis 17.00 Uhr
Gruppengröße: maximal 15 Personen
Auszüge aus dem Inhalt:

Kommunikation (Basics)
Eigene Einstellung
Eingehende und ausgehende Anrufe
Muße: Kreativität, Produktivität
Vor- und Nachbereitung, Schriftlichkeit
Schwierige Gesprächspartner
Datenschutz


ZEIT

Heute sprechen wir von Effektivität, Effizienz, Zeit sparen, alles auf einmal und sofort. Dabei gerät in den Hintergrund, dass neben dem eigenen Leben und der Gesundheit Zeit das höchste Gut ist, das wir besitzen. Bei genauem Hinschauen stellt man schnell fest, dass Leben (Gesundheit) und Zeit eng miteinander verschmolzen sind. Denn jedem ist nur seine individuelle Zeit auf Erden zugestanden, dann endet das Leben. Auch können wir Zeit nicht sparen, um sie wie von einem virtuellen Konto bei Bedarf abheben und an unser Leben anhängen zu können. Und: Das gelebte Leben, die Vergangenheit ist unwiederbringlich vorbei. Daher muss der Fokus auf das Zukünftige gerichtet sein. Ziel des Workshops ist es, sich des Themas „Zeit“ bewusst zu werden. Wie gehe ich mit ihr um? Welche Chancen bietet sie? Muße in unserer Zeit? Wie lebensnotwendig und gesund ist Muße? Was ist Muße überhaupt und welchen Nutzen bietet sie?
Das Seminar kann als Ergänzung zum Thema Burnout dienen.

Dauer: 1 - 2 Tage, je 09.00 bis 17.00 Uhr
Gruppengröße: maximal 15 Personen
Auszüge aus dem Inhalt:

Was ist Zeit? - Kulturhistorisches
Ich und die Zeit
Was Muße? – Kulturhistorisches
Muße: Kreativität, Produktivität
Vom Nutzen der Muße in unserer Zeit

Vorträge, Gruppenarbeit, Übungen, Coachings, Diskussionen


ZEITMANAGEMENT

Die Anforderungen in der Arbeitswelt steigen kontinuierlich und konsequent. Von weniger Arbeitenden wird immer mehr verlangt. Gleichzeitig entwickeln sich die Informations-, Nachrichten- und Kommunikationstechnologien mit einem Tempo weiter, mit dem die Menschen kaum noch Schritt halten können. Dies alles führt zu einer Überbelastung der Menschen und verlangt nach Strukturen in ihrem Handeln und Arbeiten, damit der Überblick gewahrt bleibt. Planung der Aufgaben, der Arbeitszeit und auch der Freizeit wird unerlässlich. Erfolgreiches Zeitmanagement minimiert den persönlichen Stress. Zeitmanagement ist ein Thema für alle Unternehmensebenen.
Das Seminar kann als Ergänzung zum Thema Burnout dienen. Das Seminar kann auch als Einzelcoaching gebucht werden.

Dauer: 1 - 2 Tage, je 09.00 bis 17.00 Uhr
Gruppengröße: maximal 15 Personen
Auszüge aus dem Inhalt:

Was will Zeitmanagement? Grundlagen
Wie sieht der Arbeitstag, die Arbeitswoche aus?
Welches sind die Zeitdiebe?
Wie strukturiere ich meine Arbeitszeit?
Welche Aufgabenprioritäten gibt es?
Wer schreibt, der bleibt.

Vorträge, Gruppenarbeit, Übungen, Coachings, Diskussionen
Einbringen von persönlichen Fragestellungen und Situationen ist erwünscht.


ZIELFINDUNG

Ziele geben dem Leben und der Arbeit Struktur und Orientierung. Doch das Setzen von Zielen verlangt ganz bestimmte Regeln, damit ein Erreichen möglich ist. Ziele werden gesteckt auf der Vorstands-, Geschäftsführungs-, Management- und Führungsebenen bis hin zur sogenannten Sachbearbeitung. Die Ziele aus der Spitze des Unternehmens werden in kleinste Einheiten heruntergebrochen. Häufig generieren sich aus einem (großen) Ziel im Verlaufe des Zielerreichungsprozesses viele Unter- oder Zwischenziele. Wie auch immer: Von der Formulierung bis zum Erreichen des Ziels ist ein Weg zu absolvieren, bei dem der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle spielt. Diesen komplexen Prozess kontrolliert durchzuführen, kann ein Baustein der Burnout-Prophylaxe sein. Dazu werden im Seminar anhand konkreter Zielformulierungen die einzelnen Komponenten definiert, die ein gutes Gelingen bei den Einzelnen, innerhalb von Teams wie auf Führungsebenen ermöglichen.
Das Seminar kann mit einer Gruppe oder ausschließlich mit Einzelpersonen (s.u.) durchgeführt werden.

Dauer: 1 Tag, 09.00 bis 17.00 Uhr
Gruppengröße: maximal 15 Personen
Auszüge aus dem Inhalt:

Anforderungen an Ziele / Zielformulierungen
Schriftlichkeit
Planung
Das Zusammenspiel im Zielerreichungsprozess
Ziel nicht erreicht: Was dann?

Vorträge, Gruppenarbeit, Übungen, Coachings, Diskussionen
Einbringen von persönlichen Fragestellungen und Situationen ist erwünscht.

Seite 1 | 2 | 3


Home

Profil

Vita

Leistungen

Seminare

Downloads

Informationen

Impressum

Kontakt

Logo_VfP